Nach oben
Jetzt das Video auf YouTube ansehen
Autofahren in Neuseeland
Lisa | 29.04.2018

Autofahren in Neuseeland

Linksverkehr, kurvige Straßen, Kreisverkehr, Gravel Roads und unglaublich tolle Landschaft. Alles über die Besonderheiten beim Autofahren in Neuseeland und auch zu Parkgebühren oder Mautstraßen erfährst du in diesem Beitrag.

Linksverkehr

An das Fahren auf der "falschen" Seite haben wir uns schneller gewöhnt als gedacht. Dadurch, dass ja alle anderen Verkehrsteilnehmer auch auf der falschen Seite fahren, schließt man sich einfach dem Fluss an.

Eine Herausforderung war für uns eher das Halten der Spur. Pass hier immer gut auf, dass du nicht auf die andere Fahrbahnseite fährst. Das Fahren in Neuseeland erfordert noch mehr Aufmerksamkeit als sonst - gerade in Situationen wie beim Abbiegen, Überholen, Auffahren auf Schnellstraßen oder im Kreisverkehr.

Du hast deinen Führerschein nunmal in einem anderen Land gemacht, in dem man wahrscheinlich auf der rechten Seite fährt. Wir sind über zehn Jahre auf der rechten Seite Auto gefahren. Da kann es ganz leicht passieren, dass man durcheinander kommt, wenn man gerade von etwas anderem abgelenkt ist.

Autobahn Neuseeland

Witzig ist, wenn du automatisch auf der rechten Seite einsteigst, obwohl du ja eigentlich gar nicht fahren wolltest. Dann wundert man sich auf einmal, wieso da ein Lenkrad ist 😉 Das ist uns jedenfalls ein paar Mal passiert.

Straßenverhältnisse

"NZ Roads are different. Allow extra time!"

Schilder mit dieser Aufschrift sieht man im ganzen Land verteilt. Und ja, es stimmt schon! Die Straßen sind teilweise extrem kurvig, voll von Schlaglöchern oder hügelig - sodass vor allem Überholvorhaben schwierig einzuschätzen sein können.

Kurvige Strassen Neuseeland

Kurvige Strassen Neuseeland

Teilweise geht es extrem steil bergauf (oder natürlich bergab) und zwischendrin kommt dann nochmal eine Gravel Road - wobei von ganz kleinen Steinchen bis hin zu echt großen Brocken alles dabei sein kann. Was wir in Australien schon gelernt haben: Auf einer Gravel Road wird es angenehmer zu fahren, wenn du nicht zuuu langsam fährst. Am Anfang sind wir nämlich teilweise mit 20 km/h auf Schotterstraßen entlang getuckert. Klingt komisch, aber ist wirklich so. Dann schwimmt das Auto irgendwie nicht mehr so viel. Kommt natürlich auf die jeweiligen Verhältnisse an.

Schotterstrasse Neuseeland

Gerade in manchen Dörfern sind die Straßen extrem Steil und die Häuser liegen an Hängen, an denen man in Deutschland einen Hausbau wahrscheinlich nicht mal in Erwägung gezogen hätte. Pass mit deinem Auto auf, dass du nicht aufsetzt.

Einparken Neuseeland

Es kann außerdem mal passieren, dass sich Kühe, Schafe, Ziegen, Alpakas oder sonstige Tiere auf der Fahrbahn befinden. Gerade auf der Südinsel passiert das mal ganz gerne.

Kuh auf der Strasse

Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb von städtischen oder örtlichen Bereichen beträgt in der Regel 50 km/h und außerhalb 100 km/h. Und ja, es gibt sowohl fest installierte als auch mobile Blitzer in Neuseeland. 😉

"It's not a target!"

Wieder ein Schild, das auf die Straßenverhältnisse anspielt. Die Geschwindigkeits­angabe auf den Schildern ist ein Maximum, keine Zielvorgabe, die man auf jeden Fall fahren soll.

Passing Lanes und Slow Vehicle Bays

Ob es große LKW, Traktoren oder langsame Touris sind... Irgendwann kommt jeder mal in die Situation, dass er ein anderes Fahrzeug überholen will. Wieder sind wir bei den Straßenverhältnissen, die einen Überholvorgang teilweise unmöglich machen. Aufgrund von Kurven oder Hügeln kann man Gegenverkehr oftmals nur erahnen.

Ueberholen Neuseeland

Dafür gibt es oftmals alle paar Kilometer die Passing Lanes (Überholspuren) oder die Slow Vehicle Bays (Ausweichbuchten). Du musst also nicht auf Teufel komm raus überholen und dich oder andere in Gefahr bringen.

Passing Lane Neuseeland Ueberholen

Achja, solltest du zweimal angehupt werden, nachdem du in eine Slow Vehicle Bay oder einfach an den Straßenrand gefahren bist, um jemanden hinter dir überholen zu lassen, heißt das einfach nur "Danke" 🙂

Hinweis:
Auf keinen Fall solltest du in einer Slow Vehicle Bay anhalten oder gar parken!

Kreisverkehr

Neuseeland ist das Land der Kreisverkehre. Wirklich!

  • Logischerweise fährst du in Neuseeland im Uhrzeigersinn in den Kreisverkehr.
  • Wer von rechts kommt, hat Vorfahrt.
  • Fährst du nach links (meist die 1. Ausfahrt), blinkst du direkt links.
  • Fährst du geradeaus (meist die 2. Ausfahrt), blinkst du beim Reinfahren nicht sondern erst dann links, wenn du vor deiner Ausfahrt bist.
  • Fährst du nach rechts (meist die 3. Ausfahrt), blinkst du beim Reinfahren nach rechts und dann nach links, wenn du vor deiner Ausfahrt bist.

Hinweis:
Achte auf die Schilder oder Markierungen auf der Straße vor dem Kreisel. Oftmals sind sie mehrspurig, aber du kannst nicht von jeder Spur aus jede Ausfahrt nehmen und müsstest sonst IM KREISVERKEHR die Spur wechseln.

Kreisverkehr Neuseeland

Brücken

Viele Brücken in Neuseeland sind einspurig. Sie werden mit den Worten "One Lane Bridge" auf der Straße angekündigt. Ein Schild gibt an, wer Vorfahrt hat.

Vor einer Bruecke

Strasse Neuseeland

Parken

Parkschilder sind blau mit weißer Schrift. Abgesehen von 5-Minuten-Parken sind sie in Schritte von 10 bis zu 60 Minuten, dann in 60-Minuten-Intervallen bis zu 240 Minuten eingeteilt. Am Rand jedes Parkplatzes befindet sich ein Schild mit einem P, einer Uhrzeit und einem in Richtung des Parkplatzes zeigenden Pfeil.

Parken Neuseeland Schild

Wenn ein P-Parkschild kein Zeitlimit hat, gilt es täglich von 8 bis 18 Uhr, außer an Feiertagen. Wenn also P120 auf einem Schild steht, dann darfst du zwischen 18 und 8 Uhr und an Feiertagen so lange parken, wie du möchtest. Zu allen anderen Zeiten beträgt die Beschränkung 120 Minuten.

Auf der Webseite der NZ Transport Agency findest du ein paar Beispielschilder zum Thema Parken.

Toll Roads

Aktuell gibt es 3 Mautstraßen in Neuseeland. Alle 3 befinden sich auf der Nordinsel.

  • Northern Gateway Toll Road nördlich von Auckland: 2,30 NZD pro Auto
  • Tauranga Eastern Link Toll Road in Tauranga: 2,00 NZD pro Auto
  • Takitimu Drive Toll Road ebenfalls in Tauranga: 1,80 NZD pro Auto

Die Mautstraßen werden vorher auf großen Schildern angekündigt und es gibt jeweils eine kostenlose Alternative. Auch diese ist sehr gut ausgeschildert.

Mautstrassen Neuseeland

Solltest du dennoch die Mautstraße fahren wollen (oder hast doch die Abfahrt verpasst), musst du innerhalb von 5 Werktagen bezahlen. Dies kannst du entweder online bei der NZ Transport Agency tun oder im Vorhinein (z.B. an einer Tankstelle) dein Mautticket kaufen. Alle Infos zum Pay as you go erhältst du hier.

Andernfalls fällt zusätzlich eine Gebühr von 4,90 NZD an. Solltest du auch dann noch nicht bezahlt haben, wird es noch teurer. Wenn eine Mautzahlungsmitteilung nicht innerhalb von 28 Tagen bezahlt wird, werden alle unbezahlten Maut- und Verwaltungskosten an ein Inkassobüro überwiesen. Eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 40 NZD für jede unbezahlte Maut kann ebenfalls ausgestellt werden.

Atemberaubende Landschaften

In Deutschland bin ich 95 % der Zeit selbst gefahren, wenn Ben und ich zusammen unterwegs waren. Ich muss zugeben: Ich bin ein schlechter Beifahrer. In Neuseeland hab ich es sooo genossen, nicht selbst fahren zu müssen. Viel lieber hab ich über die grünen Hügel, die steilen Klippen, das Meer, die türkisfarbenen Seen und die riesigen Wälder gestaunt. Passt auf, dass ihr euch nicht davon ablenken lasst. Wechselt euch beim Fahren ab und macht genug Pausen.

Strasse mit Regenbogen

Marlborough Sounds Neuseeland

Westkueste Neuseeland

Gruene Huegel Neuseeland

Arthurs Pass Neuseeland

Bist du schon mal im Linksverkehr gefahren?

Hast du dich schnell an das Fahren auf der "falschen" Seite gewöhnt?

Was findest du daran am schwierigsten?

Magst du lieber Kreisverkehr oder Ampeln?

Per Facebook teilen
Per Twitter teilen
Per WhatsApp teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Jetzt das Video auf YouTube ansehen
vorheriger Beitrag:
Autokauf in Neuseeland
nächster Beitrag:
Camping in Neuseeland
Suchst du etwas Bestimmtes?

Deine Plattform für Reiseinspiration