Nach oben
Jetzt das Video auf YouTube ansehen
Autokauf in Neuseeland
Lisa | 29.04.2018

Autokauf in Neuseeland

Du hast dich dazu entschlossen ein Auto in Neuseeland zu kaufen? Welche Kriterien bestimmen den Preis? Hier erfährst du alle wichtigen Schritte, die du beim Kauf, der Anmeldung, Bezahlung usw. beachten musst.

Wo kann ich ein Auto kaufen?

  • Kiwi Cruise Control in Auckland. Hier haben wir z.B. unser Auto gekauft. Mehr Infos dazu findest du weiter unten im Beitrag.
  • Manche Autovermietungen verkaufen ihre älteren Fahrzeuge. Auch hier kannst du mal nachschauen, ob etwas passendes für dich dabei ist.
  • Bei TradeMe - der neuseeländischen Variante von ebay - findest du auch einige Angebote.
  • In großen Städten wie Auckland oder Christchurch gibt es Automessen.
  • In diversen Facebook-Grupen werden Fahrzeuge von anderen Reisenden angeboten.
  • Solltest du bereits Kontakte zu Kiwis haben, frag doch einfach mal nach, ob jemand jemanden kennt, der jemanden kennt... 🙂

Was sollte ich vor dem Autokauf überprüfen und beachten?

Bevor du das Auto tatsächlich kaufst, solltest du sowohl eine technische Überprüfung des Fahrzeugs machen (lassen) als auch eine rechtliche Überprüfung.

Technische Überprüfung

Kennst du dich mit Fahrzeugen gut aus und bist sicher, dass du den Zustand einschätzen kannst, reichen dir hier wahrscheinlich ein paar Schlagwörter, die du überprüfen solltest:

  • Wie alt ist das Auto?
  • Wieviele Kilometer ist das Auto schon gefahren?
  • Gibt es äußerliche Anzeichen für einen Unfall?
  • Gibt es rostige Stellen?
  • Laufen irgendwelche Flüssigkeiten aus? Gibt es Flecken unterm Auto?
  • Hörst du komische Geräusche bei der Testfahrt?
  • Gibt es Schimmel- oder sonstige Spuren im Auto?
  • Je nach Modell und Alter: Wurden bestimmte Teile wie z.B. der Keilriemen schon gewechselt?

Eine sehr ausführliche Checkliste findest du beim ADAC. Hier sind nicht alle Punkte relevant, aber einige sind doch recht nützlich.

Außerdem kannst du auch einen externen Check-Up machen lassen:

Oder natürlich bei einer Werkstatt deiner Wahl.

Rechtliche Überprüfung

In Neuseeland werden (anders als in Deutschland) rechtliche oder finanzielle Belastungen auf den neuen Besitzer übertragen. Du solltest also vorher überprüfen, ob noch unbezahlte Raten auf das Auto gemeldet sind oder gar irgendwelche Vergehen bei der Polizei vorliegen. Es gibt mehrere Stellen, wo du eine solche Überprüfung machen lassen kannst:

Sonstige Überlegungen

  • Diesel oder Benziner?
    Diesel Kraftstoff ist ca. 60 bis 70 Cent günstiger als Benzin. Heute, am 9.04.2018, kostet 91 Benzin 206.9 Cent, 95 Benzin 215.9 Cent und Diesel 141.9 Cent. Für Diesel-Fahrzeuge fällt allerdings eine zusätzliche Straßengebühr an, die je nach Fahrzeug-Typ unterschiedlich hoch ist. Der Kraftstoff-Typ macht bei der Versicherung keinen Unterschied.
  • Automatik oder Schaltgetriebe?
    Die älteren Automatikgetriebe schneiden im Spritverbrauch vermutlich schlechter ab. Wir haben da allerdings keine Vergleichswerte. Wir sind froh, dass wir ein Automatikgetriebe hatten, denn das macht das Fahren auf kurvigen und steilen Straßen um einiges entspannter.
  • Bereits umgebaut oder Selbstumbau?
    Du musst die Sitze selbst ausbauen und sie irgendwo loswerden. Du kannst sie z.B. bei einer Recyclingstation gegen Gebühr abgeben. Für ein Bettgestell brauchst du dann nur noch ein paar Holzlatten, Schrauben, Winkel und Bretter aus dem Baumarkt. Eine Matratze bekommst du auch im Baumarkt oder im Warehouse. Praktischer ist es natürlich, wenn der Umbau bereits erledigt wurde.
  • Welche Campingausrüstung ist dabei?
    Alles, was nicht dabei ist, musst du noch zusätzlich kaufen. Beachte das auch bei deiner Kalkulation der Kosten.

Wo muss ich mein Auto anmelden und welche Zertifikate benötige ich?

Ummeldung auf einen neuen Besitzer

Die Ummeldung auf den neuen Besitzer ist ziemlich easy. Du musst einfach nur ein Formular ausfüllen: Change of ownership form (MR13B). Das ganze dauert wenige Minuten und kann bei jeder Post oder bei VTNZ erledigt werden. Zum Zeitpunkt unseres Kaufs hat es bei der Post 9 NZD gekostet.

Papierkram Auto Kauf Neuseeland

Warrant of Fitness

Jedes Fahrzeug benötigt einen gültigen Warrant of Fitness (WOF). Das ist eine Überprüfung, die ähnlich wie der deutsche TÜV ist.

WOF Neuseeland TÜV

Der WOF muss alle 6 Monate (Erstzulassung vor dem Jahr 2000) bzw. alle 12 Monate (Erstzulassung nach dem Jahr 2000) erneuert werden.

Der WOF kostet zwischen 50 und 60 NZD. Du kannst diesen bei diversen Werkstätten oder auch wieder bei VTNZ oder dem AA machen lassen.

Rego - Straßenzulassung

Die Vehicle License (Rego) musst du für die Nutzung des Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen bezahlen.

Rego Neuseeland Straßenzulassung

Sie muss im Voraus bezahlt werden und kostet ca. 30 NZD für 3 Monate. Das Etikett muss unten auf der Beifahrerseite an der Windschutzscheibe angebracht werden. Die Rego erhältst du online, beim AA, der NZ Post, VINZ oder VTNZ.

RUC - "Dieselsteuer"

Alle Diesel-Fahrzeuge (und auch Fahrzeuge, die mehr als 3.500 kg wiegen) müssen eine Road User Charge (RUC) bezahlen.

Die Kosten für die RUC kannst du mit dem Rechner vom Ministry of Transport ausrechnen.

Welche Versicherungen benötige ich?

Fahrzeugversicherungen sind in Neuseeland freiwillig. Dennoch empfehlen wir dir, zumindest eine Haftpflichtversicherung abzuschließen! Diese zahlt den Schaden deines Unfallgegners, nicht aber deinen eigenen.

Versicherungsanbieter sind z.B. State, AA, Tower oder die ANZ Bank. Wir haben für 6 Monate 300 NZD bezahlt.

Unser Autokauf bei Kiwi Cruise Control

Wir haben uns für einen Kauf bei Kiwi Cruise Control entschieden. Doro und Darren haben verschiedene Modelle in ihrer Flotte. Von Limousinen über Kombis hin zu Vans ist alles dabei. Es gibt ältere, günstigere Modelle aber auch neuere mit besserer Ausstattung.

Autokauf Kiwi Cruise Control

Wie läuft der Autokauf ab?

Du teilst Doro einfach deine ungefähren Preisvorstellungen und deine Anforderungen mit. Sie schickt dir dann Infos zu Fahrzeugen, die für dich in Frage kommen würden. Du bekommst ein paar Fotos sowie Infos zur Austattung, Kilometerstand, Alter, evtl. Macken und natürlich zum Preis.

Als Anzahlung fallen 10 % des Kaufpreises an. Damit ist das Auto für dich reserviert. Solltest du es nach einer Probefahrt doch nicht kaufen wollen, bekommst du die Anzahlung zurück. Ansonsten zahlst du den Rest bei Abholung.

Doro geht mit dir den ganzen Papierkram durch. Das ist zum einen der Kaufvertrag, aber auch die Ummeldung, Rego und eine evtl. Versicherung.

Autokauf Kiwi Cruise Control

Vereinbarst du eine Rückkaufgarantie, kannst du dir aus dem großen Lager jede Menge Campingzubehör aussuchen. Hier gilt das Prinzip "Nehmen und Zurückgeben". So ist das Lager auch für nachfolgende Käufer wieder gut bestückt.

Was passiert, wenn etwas am Auto kaputt ist?

Du kaufst das Auto und es liegt ab sofort alles in deiner Verantwortung. Das Auto wird auf dich angemeldet. Reparaturen zahlst du selbst.

Die Autos haben alle einen gültigen WOF (Warrant of Fitness) (ähnlich TÜV). Zusätzlich werden die Autos von Darren vorher durchgecheckt (Motor, Bremsen etc.). Man hat natürlich trotzdem keine Garantie, dass nichts an dem Auto ist. Es ist immerhin noch ein gebrauchtes, älteres Auto.

Autokauf Kiwi Cruise Control

Aber man hat einen Ansprechpartner, falls doch mal etwas sein sollte und bekommt bei Bedarf telefonisch Hilfe von Darren bei Reparaturen in Werkstätten (Welche Werkstätten sind gut, welche nicht? Ist der Preis für die Reparatur angemessen?)

Was haben wir für unser Auto bezahlt?

Unser Auto hatte die folgenden Spezifikationen:

  • Toyota Estima L
  • Baujahr 2004
  • Laufleistung: 151.000 Kilometer
  • Benziner
  • Automatik
  • Farbe: grau

Toyota Estima Grau

Ein paar Kratzer und Schrammen waren schon vorhanden 😉 Aber das Auto sah noch super aus!

Wir haben den Esti (wie wir ihn liebevoll nennen - jaja ist total kreativ) für 8.300 NZD gekauft.

Weitere Kosten, die angefallen sind:

  • Versicherung: 300 NZD für 6 Monate
  • Rego: 54,30 NZD für 5 Monate
  • Besitzerwechsel: 9 NZD
  • AA Premium-Mitgliedschaft: 49 NZD für 6 Monate

Verkauft haben wir das gute Stück dann für 4.150 NZD, also 50 % des Kaufpreises.

  • Insgesamt haben wir also 4.562,30 NZD bzw. 2.672,53 EUR bezahlt.
  • Bei einer Nutzungsdauer von 127 Tagen entpricht das 35,92 NZD bzw. 21,04 EUR pro Tag.

Warum haben wir uns für diese Variante entschieden?

Die Vorteile bei Doro und Darren von Kiwi Cruise Control waren für uns:

  • Darren checkt die Autos vor dem Verkauf selbst nochmal durch
  • Man hat immer einen Ansprechpartner
  • Es kann eine Rückkaufgarantie vereinbart werden
  • Einfache Kommunikation per Mail, Telefon oder WhatsApp
  • Und nicht zu vergessen: Wir haben uns in guten Händen gefühlt und den Beiden vertraut!

Wie bezahle ich das Auto?

Du hast 2 Möglichkeiten, um das Auto zu bezahlen (Zahlung per Kreditkarte ist nicht möglich):

  • Barzahlung
  • Überweisung

Für uns war die einfachste Methode die Überweisung. Allerdings musst du hier auf die Gebühren achten, die bei einer Auslandsüberweisung anfallen (du überweist ja auf ein neuseeländisches Konto in NZD). Wir haben die Überweisung mit Transferwise vorgenommen. Wenn du dich über unseren Partnerlink anmeldest (*), musst du für deine erste Überweisung bis zu einer Höhe im Wert von 500 GBP keine Gebühren zahlen.

Es gibt außerdem noch weitere Anbieter wie currencyfair oder torfx, mit denen wir bisher aber selbst noch keine Erfahrungen gemacht haben.

Hinweis:
Wenn du dein Auto wieder an Kiwi Cruise Control verkaufst, erfolgt die Rückzahlung ebenfalls bar oder per Überweisung. Manche Banken erheben auch eine Gebühr für den Erhalt von Geld in einer Fremdwährung. Bei unserer Bank waren das z.B. 19,95 EUR. Vielleicht hast du ein Konto, bei dem keine Gebühr erhoben wird?

Wenn du das Auto bar bezahlen willst, achte auf die täglichen / wöchentlichen / monatlichen Abhebelimits deiner Bank. Welche Kreditkarten wir auf unserer Reise benutzen um kostenlos Bargeld abzuheben, erfährst du in diesem Beitrag.

Geht es auch günstiger?

Es gibt ein paar Kriterien, die den Preis deines Autos beeinflussen:

  • Baujahr:
    Je älter, desto günstiger. Beachte aber, dass evtl. Reparaturen anfallen.
  • Gefahrene Kilometer:
    Je mehr, desto günstiger. Kann aber auch sein, dass du mehr Geld für Reparaturen oder den Austausch von Verschleißmaterial ausgeben musst.
  • Ausstattung:
    Uns war beispielsweise wichtig, dass das Auto Servolenkung und ABS hat. Wir wollten außerdem genug Platz haben, um auch mal aufrecht sitzen zu können (z.B. abends oder bei Regen). Eine Art Kombi wie z.B. der Honda Odyssey ist natürlich wesentlich günstiger als ein Van.
  • Hersteller bzw. Modell:
    Typische Backpacker Modelle sind neben dem Toyota Estima z.B. Honda Odyssey, Nissan Vanette, Toyota Hiace, Ford Econovan, Nissan Homy und noch viele, viele mehr.
  • Zustand des Autos:
    Wenn die Karre bald auseinander fällt, macht sich das wahrscheinlich auch beim Preis bemerkbar. Allerdings können dann wiederum Kosten für Reparaturen anfallen.
  • Kaufort:
    Solltest du dein Auto von Privatleuten kaufen, kannst du auch mal die Angebote an verschiedenen Orten vergleichen.

Wo planst du ein Auto in Neuseeland zu kaufen?

Willst du ein Auto oder einen Campervan kaufen?

Wenn du schon mal in Neuseeland ein Auto oder einen Campervan gekauft hast: Wo hast du es gekauft und was hast du dafür gezahlt?

Per Facebook teilen
Per Twitter teilen
Per WhatsApp teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Jetzt das Video auf YouTube ansehen
Suchst du etwas Bestimmtes?

Deine Plattform für Reiseinspiration