Nach oben

Ecuador

Ecuador Rundreise: Bus, Zug oder Flugzeug? Wo kann man übernachten?
Lisa | 11.08.2018

Ecuador Rundreise: Bus, Zug oder Flugzeug? Wo kann man übernachten?

Hier erfährst du, mit welchen Mitteln du dich in Ecuador am besten fortbewegen kannst und wo man gut übernachten kann. Preisbeispiele sind auch dabei.

Fortbewegung

In Ecuador kann man super mit dem Bus von A nach B kommen. Sie fahren fast überall hin, wo es eine Straße gibt und sind dazu auch noch günstig. Weitere Möglichkeiten wären das Flugzeug oder ein Mietwagen.

Der Großteil der Autobahnen in Ecuador ist nicht asphaltiert. Man muss also ggf. mit einer etwas holprigen Fahrt rechnen. Auf der Karte seht ihr die Autobahnen Ecuadors. Zusätzlich gibt es noch weitere Verbindungsstraßen. Der berühmte Pan-American-Highway führt entlang der Autobahn E35 durch Ecuador.

Von der kolumbianischen bis zur peruanischen Grenze braucht man wenigstens 18 Stunden bei einer Strecke von knapp über 800 Kilometern. Das ist eine Durchschnitts­geschwindigkeit von etwa 45 km/h. Das liegt einfach an dem unebenen Terrain und den vielen Serpentinen, die auf den Straßen in den Bergregionen zu bewältigen sind.

Flugzeug

Fliegen ist eine schnelle und bequeme Möglichkeit, die kurvenreichen und hubbeligen Straßen zu umgehen. Auf der Karte weiter oben seht ihr einige Flughäfen. Es gibt noch weitere kleinere nationale. Wir nutzen am liebsten Skyscanner, um uns einen ersten Überblick über mögliche Verbindungen und Preise zu verschaffen.

Ein Inlandsflug kostet je nach Reisezeit und Verbin­dung meist unter 100 USD.

Wenn ich jetzt z.B. für Oktober nach einer Verbindung von Cuenca nach Quito schaue, kostet der Flug mit LATAM 27 USD (nur Handgepäck) und 43 USD inklusive einem Gepäckstück.

Zu den inländischen Fluggesellschaften gehören z.B. TAME, LATAM Airlines Ecuador und Avianca.

Hinweis:
Achtet bei eurer Flugbuchung darauf, dass ihr (wenn benötigt) den Tarif mit Gepäckstück bucht. Die Standardtarife enthalten nämlich oftmals nur Handgepäck.

Bus

Es gibt jede Menge Bus-Unternehmen in Ecuador. Das Angebot reicht von ganz einfachen Bussen mit mehr Stops auf der Fahrt bis zu Bussen mit sehr komfortablen Sitzplätzen, Klimaanlagen sowie Toiletten und Entertainment an Board (ejecutivo oder autobus de lujo). Hierbei kommt es auf die Strecke an. Für die längeren und populären Strecken zwischen den großen Städten gibt es auch komfortablere Busse. Bei einer Verbindung auf den nicht ganz so populären Strecken kann es dann auch sein, dass man einen Minibus (busetas), Truck (rancheras / chivas) oder umgebauten Pickup (camionetas) nehmen muss.

Hinweis:
Generell wird empfohlen Nachtfahrten zu vermeiden, da hier das Risiko von Unfällen oder Überfällen höher ist.

Tickets für längere Strecken kauft man am Besten vorab direkt vor Ort am terminal terrestre. So hat man einen garantierten Sitzplatz. Alternativ kann man auch beim Busfahrer ein Ticket kaufen. Da kann es aber - je nach Strecke und Unternehmen - passieren, dass man während der Fahrt stehen muss.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Ticket online zu kaufen, leider gibt es aktuell in Ecuador aber keine einheitliche Buchungsplattform wie in anderen Ländern Südamerikas. AndesTransit nutzt mit mehreren lokalen Transportanbietern ein Reservierungssystem.

Allerdings werden hier nicht alle möglichen Verbindungen abgedeckt. Mit ein bisschen Spanischkenntnissen fragt man am besten direkt am Bus-Terminal nach oder schaut mal in Facebook-Gruppen oder auf Blogs nach genau der gewünschten Verbindung.

Auf der Webseite von AndesTransit kann man sich die gewünschte Verbindung inkl. Preisen aussuchen. Hier sieht man auch den jeweiligen Anbieter und kann sich ja auch mal Rezensionen über das Unternehmen durchlesen. Auf dieser Seite wird erklärt, wie der Ticket-Kauf bei AndesTransit funktioniert.

Grob kann man mit 1 bis 2 USD pro Fahrtstunde pro Person rechnen.

Hop on / Hop off Bus

Ein weiterer Anbieter ist Wanderbus Ecuador. Hier kann man Pässe für verschiedene Routen kaufen und dann entlang des Weges aussteigen und wieder einsteigen wann man möchte.

Der umfangreichste Pass kostet 219 USD pro Person, der günstigste kostet 59 USD pro Person.

Auf der Webseite von Wanderbus Ecuador kann man sich alle Pässe anschauen. Der Pass, der die längste Strecke umfasst, führt von Quito südlich nach Cuenca, danach zur Küste nach Montañita und wieder zurück nach Quito.

Zug

Mit dem Zug kann man in Ecuador zwischen Quito und Guayaquil fahren. Man kann entweder die ganze Strecke oder eine Teilstrecke auf den Gleisen zurücklegen. Außerdem gibt es noch eine kurze Strecke zwischen Otavalo und Salinas.

Ecuador-Map

Hier findet ihr nun kurze Infos zu den jeweiligen Strecken:

Tren Cruzero / Train oft Wonders

Die Reise beginnt am ersten Tag in den nördlichen Anden - im Tal von Otavalo. Am zweiten Tag geht es dann von Quito Richtung Süden - vorbei an der Allee der Vulkane, im Zickzck die "Teufelsnase" hinunter und dann in einen tropischen Wald und vorbei an Plantagen mit Zuckerrohr, Kakao und Reis. Die Reise endet bei Guayaquil in der Küstenregion. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Quito – Guayaquil
  • 4 Tage / 4 Nächte (Dienstag bis Freitag)
  • 1.735 USD pro Person im Doppelzimmer

Tren Cruzero / Train to the Clouds

Diese Strecke führt genau anders herum als der "Train of Wonders". Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Guayaquil – Quito
  • 4 Tage / 4 Nächte (Dienstag bis Freitag)
  • 1.735 USD pro Person im Doppelzimmer

Hinweis:
Wer nicht die komplette Strecke zwischen Quito und Guayaquil fahren möchte, sucht sich einfach eine Teilstrecke heraus:

Tren de la Libertad I

Die Strecke befindet sich in den nördlichen Anden. Man durchquert sieben Tunnel und Brücken über steile Schluchten. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Ibarra – Salinas – Ibarra
  • 11:25 bis 16:40 (Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag)
  • 33 USD pro Person

Tren de la Libertad II

Zusätzlich zum Tren de la Libertad I kommt hier noch das Stückchen zwischen Otavalo und Ibarra hinzu. In Otavalo befindet sich der größte indigene (einheimische) Markt des Landes. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Otavalo – Salinas – Otavalo
  • 08:00 bis 17:55 (Freitag, Samstag und Sonntag)
  • 39 USD pro Person

Tren de los Volcanes

Die Fahrt führt südwärts entlang der Allee der Vulkane. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Quito – El Boliche – Machachi – Quito
  • 08:00 bis 17:30 (Donnerstag (Juli / August), Freitag, Samstag und Sonntag)
  • 39 USD pro Person

Tren de los Volcanes III

Die Fahrt führt noch ein ganzes Stück weiter südwärts nach Ambato. Es gibt auch die Möglichkeit, die Strecke an einem Tag hin und am nächsten Tag zurück zu fahren. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Quito – Ambato
  • 07:15 bis 15:25 (An ausgewählten Tagen des Jahres)
  • 38 USD pro Person

Tren del Hielo I

Die Fahrt beginnt in Riobamba, einer Stadt in den Zentralanden, und führt nordwärts. Der höchste Gipfel Ecuadors - der majestätische Chimborazo - lässt sich auf dieser Fahrt bestaunen. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Riobamba – Urbina – La Moya – Riobamba
  • 08:00 bis 14:30 (Samstag und Sonntag)
  • 25 USD pro Person

Tren del Hielo II

Die Fahrt führt vom Tal Ambato ins Hochplateau der Anden: Zur Urbina Hochebene, die sich mehr als 4.000 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Ambato – Mocha – Urbina – Cevallos – Ambato
  • 08:00 bis 17:00 (Samstag und Sonntag)
  • 25 USD pro Person

Devil’s Nose

Die größte Komplikation beim Bau der Eisenbahnstrecke durch die Anden war die "Teufelsnase" - ein Berg mit fast senkrechten Wänden. Um den Berg zu überwinden, wurde eine Zickzack Bahnstrecke gebaut. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Alausí – Sibambe – Alausí
  • 08:00 bis 10:30 | 11:00 bis 13:30 | 14:00 bis 16:30
    (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag)
  • 33 USD pro Person

Tren de la Dulzura

Auf dieser Fahrt lernt man etwas über die Eisenbahngeschichte Ecuadors. Der Zug schlängelt sich durch wechselnde Landschaften der Küste - vorbei an Plantagen bis hin in den Nebelwald. Es besteht auch die Möglichkeit nur von Duran bis nach Nranjito zu fahren. Weitere Details zur Strecke findet man hier.

  • Duran – Naranjito– Duran
  • 08:00 bis 15:30 (Freitag, Samstag und Sonntag)
  • 32 USD pro Person

Auto

Für das Mieten eines Autos spricht, dass man ggf. schneller als mit dem Bus ans Ziel kommt. Außerdem ist man dann nicht auf die Busstrecken angewiesen, sondern kann überall hinfahren, wo es Straßen gibt. Auf der folgenden Karte seht ihr die "größeren" Straßen. Es gibt auch noch weitere Straßen,die ggf. schlechter ausgebaut sind. Hier kann man auch gut sehen, dass das Straßennetz im Osten nicht ganz so dicht ist.

Ecuador-Map

Wenn man nicht selbst farhren möchte, kann man alternativ auch einen Fahrer mieten, der sich mit den lokalen Gegebenheiten insbeson­dere den Straßen besser auskennt, oder ein Taxi nehmen.

Die bekannten internationalen Auovermietungen wie Hertz, Sixt, Avis, Alamo oder Budget sind auch in Ecuador vertreten. Außerdem gibt es z.B. noch Simon Car Rental oder Localiza.

Unterkünfte

In Ecuador sollte es nicht schwierig sein, eine Unterkunft zu finden. Am besten schaut man sich die Zimmer vor Ort an, bevor man sie endgültig bucht. Wir schauen für Unterkünfte zuerst bei AirBnB und booking.com, um uns einen ersten Überblick zu verschaffen.

Wenn du noch nicht bei AirBnB angemeldet bist und es gerne mal nutzen möchtest, kannst du dich über unseren Partnerlink anmelden (*). Damit bekommst du 30 € Reiseguthaben für deine erste Reise über 65 € und wir bekommen 15 € für unsere nächste Übernachtung.

Bei Booking.com findest du super viele Unterkünfte (*). Man kann hier nach allen möglichen Anforderungen filtern und auch eine Umkreissuche machen. Wir würden uns sehr freuen, wenn du über unseren Partnerlink buchst und uns so ein kleines Dankeschön für unsere Infos hinterlässt. 🙂 Es kostet dich keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision.

Pensiones / Residenciales

Pensiones sind die einfachste Form der Unterkunft. Es handelt sich um ein einfaches Zimmer in einem Familienhaus - oftmals mit Gemeinschaftsbad und kaltem Wasser.

Hier kann man ein Doppelzimmer schon für 10 USD bekommen. Je nachdem wie deine Ansprüche sind, macht es hier auf jeden Fall Sinn, sich das Zimmer vorher mal anszuschauen.

Residenciales sind größere, etwas komfortablere Versionen der pensiones. Hier hat man dann ggf. auch eine etwas bessere Ausstattung mit heißem Wasser.

Hosterias / Hostels

Es handelt sich um simple Gästehäuser oder Hostels - manchmal sogar mit privatem Badezimmer buchbar. Die Ausstattung ist auch hier meist eher basic. Buchbar sind diese Unterkünfte über die üblichen Seiten wie hostels.com, hostelworld.com, booking.com, agoda.com oder auch über AirBnB.

Ab 10 USD bekommt man ein Bett im Schlafsaal. Für ein privates Zimmer muss mann dann schon eher den doppelten Preis rechnen.

Hostales / Hotels

Ein hostal oder hotel kann alles zwischen einem schönen Familienhaus, einem Betonbunker oder einem Luxushotel sein.

Auch hier können die Preise stark je nach Ausstattung variieren. Ab ca. 35 USD für ein Doppelzimmer sollte man aber einen deutlichen Anstieg des Komforts bemerken.

Haciendas

Haciendas sind große Familienranches, die man meistens im Hochland der Anden findet. Viele Haciendas wurden in luxuriöse Hotels umgewandelt, bei denen Mahlzeiten und Aktivitäten im Übernachtungspreis inbegriffen sind. Bei EcuadorExplorer werden ein paar Haciendas aufgelistet.

Preislich liegen die Haciendas im oberen Bereich - hier kann man pro Doppelzimmer (Standard) schon mal 70 USD zahlen.

Ecolodges

Die Ecolodges findet man vorwiegend in den Waldregionen. Sie dienen als Ausgangspunkt zur Erkundung der Gegend und werden oftmals aus natürlichem Material gebaut und befinden sich in einer wunderschönen Umgebung. Auch hier werden Touren mit angeboten.

Die Preise sind sehr unterschiedlich - je nach Lage, Ausstattung und Programm. Man findet Doppel­zimmer ab 50 USD pro Person.

Per Facebook teilen
Per Twitter teilen
Per WhatsApp teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Neu bei Instagram
Einer unserer schönsten Tage in Neuseeland. Genau wie Kati und Hermann @buntumdiewelt.de würden wir die Bootsfahrt im Doubtful Sound als Sunshine Moment beschreiben.
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie “Einreise und Visum”, “Campervan mieten oder kaufen?”, “Ideen für die Campingküche”, “Autofahren in Neuseeland”, “Spartipps” und vieles mehr. Wir verraten dir sogar in einer detaillierten Aufstellung, wieviel unser Roadtrip gekostet hat.
—————
Das siebte Video ist jetzt online. Wir berichten über unseren Autokauf in Neuseeland. Weitere 10 Videos folgen in den kommenden Wochen (jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag). Alle Beiträge zum Nachlesen findest du schon jetzt auf unserem Blog
✅ https://lizbenforsunshine.com
—————
Wir freuen uns sehr, wenn wir dir bei der Reiseplanung für deine Neuseeland Rundreise helfen können!
—————
#Lizbenforsunshine #weltreise #weltreisende #travelingtheworld #reisefieber #weltenbummler #weltentdecker #urlaub #fernweh #reiseblog #travelcouple #traumhaft #reiselust #backpacking #backpacker #reisenfuerweltentdecker #globetrotter #travelbloggers #reiselust #wanderlust #exploretheworld #immereinereisewert #camping #gottalovenz #purenewzealand #nzmustsee #travelnewzealand #neuseeland #roadtrip
Solche türkise Farben haben wir in Neuseeland gar nicht erwartet. Auf Coromandel gibt es mega schöne Strände. Diesen Ausblick hat man vom Paku Summit 😊
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie “Einreise und Visum”, “Campervan mieten oder kaufen?”, “Ideen für die Campingküche”, “Autofahren in Neuseeland”, “Spartipps” und vieles mehr. Wir verraten dir sogar in einer detaillierten Aufstellung, wieviel unser Roadtrip gekostet hat.
—————
Das sechste Video zum Thema Campervan mieten oder kaufen ist jetzt online. Weitere 11 Videos folgen in den kommenden Wochen (jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag). Alle Beiträge zum Nachlesen findest du schon jetzt auf unserem Blog ✅ https://lizbenforsunshine.com
—————
Wir freuen uns sehr, wenn wir dir bei der Reiseplanung für deine Neuseeland Rundreise helfen können!
—————
#Lizbenforsunshine #weltreise #weltreisende #travelingtheworld #reisefieber #weltenbummler #weltentdecker #urlaub #fernweh #reiseblog #travelcouple #traumhaft #reiselust #backpacking #backpacker #reisenfuerweltentdecker #globetrotter #travelbloggers #reiselust #wanderlust #exploretheworld #immereinereisewert #camping #gottalovenz #purenewzealand #nzmustsee #travelnewzealand #neuseeland #roadtrip #coromandel
Auf dem Weg zum Milford Sound haben wir an einem Parkplatz angehalten, um ein paar Keas zu beobachten. Wir waren relativ früh unterwegs und es war noch ziemlich bewölkt. Nach und nach sind die Wolken verschwunden und wir konnten die umliegenden Berge bewundern.
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie “Einreise und Visum”, “Campervan mieten oder kaufen?”, “Ideen für die Campingküche”, “Autofahren in Neuseeland”, “Spartipps” und vieles mehr. Wir verraten dir sogar in einer detaillierten Aufstellung, wieviel unser Roadtrip gekostet hat.
—————
Das fünfte Video ist jetzt online. Heute gibt es Infos zum Thema Drohne fliegen in Neuseeland. Weitere 12 Videos folgen in den kommenden Wochen (jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag). Alle Beiträge zum Nachlesen findest du schon jetzt auf unserem Blog
✅ https://lizbenforsunshine.com
—————
Wir freuen uns sehr, wenn wir dir bei der Reiseplanung für deine Neuseeland Rundreise helfen können!
—————
#Lizbenforsunshine #weltreise #weltreisende #travelingtheworld #reisefieber #weltenbummler #weltentdecker #urlaub #fernweh #reiseblog #travelcouple #traumhaft #reiselust #backpacking #backpacker #reisenfuerweltentdecker #globetrotter #travelbloggers #reiselust #wanderlust #exploretheworld #immereinereisewert #camping #gottalovenz #purenewzealand #nzmustsee #travelnewzealand #neuseeland #roadtrip #milfordsound
Dieses Kerlchen haben wir am Katiki Point Lighthouse nördlich von Dunedin getroffen. Sind die Öhrchen nicht süß? 😍
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie “Einreise und Visum”, “Campervan mieten oder kaufen?”, “Ideen für die Campingküche”, “Autofahren in Neuseeland”, “Spartipps” und vieles mehr. Wir verraten dir sogar in einer detaillierten Aufstellung, wieviel unser Roadtrip gekostet hat.
—————
Das vierte Video ist jetzt online. Diesmal stellen wir die Apps vor, die wir auf unserem Roadtrip durch Neuseeland benutzt haben. Weitere 13 Videos folgen in den kommenden Wochen (jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag). Alle Beiträge zum Nachlesen findest du schon jetzt auf unserem Blog
✅ https://lizbenforsunshine.com
—————
Wir freuen uns sehr, wenn wir dir bei der Reiseplanung für deine Neuseeland Rundreise helfen können!
—————
#Lizbenforsunshine #weltreise #weltreisende #travelingtheworld #reisefieber #weltenbummler #weltentdecker #urlaub #fernweh #reiseblog #travelcouple #traumhaft #reiselust #backpacking #backpacker #reisenfuerweltentdecker #globetrotter #travelbloggers #reiselust #wanderlust #exploretheworld #immereinereisewert #camping #gottalovenz #purenewzealand #nzmustsee #travelnewzealand #neuseeland #roadtrip
Eigentlich wollten wir ja sooo gerne die Lupinen sehen. Leider waren wir zu spät auf der Südinsel. Lupinen kann man am ehesten zwischen Ende November und Anfang Januar bewundern. Das Lavendel Feld in der Nähe vom Lake Pukaki fanden wir aber auch wunderschön!
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie “Einreise und Visum”, “Campervan mieten oder kaufen?”, “Ideen für die Campingküche”, “Autofahren in Neuseeland”, “Spartipps” und vieles mehr. Wir verraten dir sogar in einer detaillierten Aufstellung, wieviel unser Roadtrip gekostet hat.
—————
Das dritte Video ist jetzt online. Heute sprechen wir über Wifi und mobile Daten in Neuseeland. Weitere 14 Videos folgen in den kommenden Wochen (jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag). Alle Beiträge zum Nachlesen findest du schon jetzt auf unserem Blog
✅ https://lizbenforsunshine.com
—————
Wir freuen uns sehr, wenn wir dir bei der Reiseplanung für deine Neuseeland Rundreise helfen können!
—————
#Lizbenforsunshine #weltreise #weltreisende #travelingtheworld #reisefieber #weltenbummler #weltentdecker #urlaub #fernweh #reiseblog #travelcouple #traumhaft #reiselust #backpacking #backpacker #reisenfuerweltentdecker #globetrotter #travelbloggers #reiselust #wanderlust #exploretheworld #immereinereisewert #camping #gottalovenz #purenewzealand #nzmustsee #travelnewzealand #neuseeland #roadtrip #lavender
Der Hooker Valley Track hat uns ganz besonders gefallen. Während des Walks am Hooker River entlang hat mat immer den Mount Cook im Blick. Am Hooker Glacier Lake angekommen, kann man den Wolkenaufspießer dann nochmal in einer wunderschönen Kulisse bestaunen.
—————
Nach 4 1/2 Monaten in Neuseeland haben wir all unser Wissen in einer umfangreichen Reisetipps Serie zusammen getragen. In kurzen Videos auf YouTube und ausführlichen Beiträgen auf unserem Blog geht es um Themen wie
Neu bei YouTube
Weltreise - Kategorien
Gefühle
Planung
Equipment
Kosten
Suchst du etwas Bestimmtes?

Deine Plattform für Reiseinspiration