Nach oben
Jetzt das Video auf YouTube ansehen
Spartipps für deinen Neuseeland Urlaub
Lisa | 29.04.2018

Spartipps für deinen Neuseeland Urlaub

Wir haben ein paar Spartipps für deine Neuseeland Rundreise zusammengestellt: Spare beim Einkaufen, beim Camping und bei Unternehmungen.

Sparen beim Einkaufen

Preistreiber beachten

Wie wir dir in diesem Artikel schon erklärt haben, ist es sinnvoll beim Kauf von Lebensmitteln auf die Saison, den Ursprung, die Region und auf Angebote zu achten. Sei flexibel und ersetze z.B. die Paprika mit einer Zucchini - je nachdem was gerade günstiger ist.

Mitgliedskarten

Die Supermärkte haben ihre eigenen Mitgliedskarten. Diese kannst du dir in jeder Filiale einfach an der Kasse oder der Information am Eingang besorgen. Bei NewWorld beispielsweise benötigst du diese Karte, um Produkte für den Angebotspreis kaufen zu können. Du brauchst für diese Mitgliedskarten teilweise eine Adresse in Neuseeland. Allerdings haben wir einfach gesagt, dass wir keine haben und wir bekamen die Karte trotzdem.

Mitgliedskarten Neuseeland

Benzin Coupons

Bei den meisten Supermärkten gibt es auch direkt eine Tankstelle. Dann macht es Sinn, zuerst einkaufen zu gehen und danach zu tanken. Du bekommst nämlich bei deinem Einkauf einen Rabattcoupon fürs Tanken. Bei Pak'nSave sind das bei uns immer 6 Cent gewesen. Allerdings haben wir auch schon die Erfahrung gemacht, dass die Preise an den Supermarkt Tankstellen sowieso schon höher sind, und der Rabatt dann zum "normalen" Preis führt.

Tank Coupon Neuseeland

Trinkwasser auffüllen

Beim Trinkwasser kannst du ganz schön sparen, wenn du dir deine Flaschen einfach wieder auffüllst. Wir können dir hier die Nalgene Flaschen (*) empfehlen oder benutze einfach eine andere wiederverwendbare Flasche. Auf Campingplätzen oder teilweise auch an öffentlichen Plätzen findest du Trinkwasserspender. Das Leitungswasser in Neuseeland kannst du auch bedenkenlos trinken. Sollte es nicht trinkbar sein, steht ein Schild dran.

Kathmandu Wasserflaschen

Sparen beim Camping

Kostenlose oder günstige Campingplätze

In diesem Beitrag haben wir dir die Apps vorgestellt, über die wir unsere Campingplätze gefunden haben. Dabei kannst du nach kostenlosen Campingplätzen filtern. Sollte kein kostenloser Campingplatz in der Nähe sein, kannst du in der App auch die Preise von verschiedenen Plätzen vergleichen und dir einen günstigen aussuchen.

Mitgliedskarten und Wochen-Pässe

Die TOP 10 und Kiwi Holiday Parks bieten Mitgliedschaften an. Hier kannst du für 49 bzw. 35 NZD in einem Zeitraum von 2 Jahren jeweils 10 % bei Übernachtungen sparen. Außerdem gibt es weitere Discounts bei der Interislander bzw. Bluebride Fähre sowie lokale Discounts. Alle Infos zur TOP 10 Holiday Parks oder Kiwi Holiday Parks Mitgliedschaft erhältst du auf der jeweiligen Webseite.

Hinweis:
Eine Fahrt für 2 Personen + Campervan mit der Interislander Fähre kostet ca. 250 NZD. Bei 2 Fährfahrten mit 15 % Rabatt hast du also die Kosten der TOP 10 Mitgliedschaft schon wieder eingespart. Wenn du nun ab und zu auf einem TOP 10 Campingplatz schlafen möchtest, sparst du pro Übernachtung 10 % der Kosten. Ähnlich erfolgt die Rechnung bei den Kiwi Holiday Parks und der Bluebridge Fähre.

Auch bei den DOC Campingplätzen gibt es Sparpotenzial. Allerdings nur für Campervans von Autovermietungen oder für Mitglieder der New Zealand Motor Caravan Association (NZMCA). Es gibt Wochen-Pässe für 25 NZD pro Erwachsenem, die an sieben aufeinander folgenden Tagen gültig sind. Du kannst damit auf Standard oder Scenic Campsites übernachten. Sie gelten aber nicht auf Serviced Campsites, Online Buchungen oder Campsites mit Strom. Hier findest du eine Karte mit den teilnehmenden Campsites. Du erhältst den Pass bei teilnehmenden Autovermietungen wie Lucky Rentals, JUCY Rentals, Spaceship Rentals oder bei STA Travel. Und hier kannst du den Pass online erwerben.

Nebensaison

Nicht nur bei Flügen oder Mietwagen gibt es Saisonpreise, sondern auch bei manchen Campingplätzen. Ein gutes Beispiel ist der Mount Maunganui Beachside Holiday Park:

  • Peak Season vom 20.12. bis 6.2 sowie am Oster- und 1. Mai Wochenende:
    65 NZD
  • Shoulder 1 Season vom 7.2 bis vor Ostern:
    50 NZD
  • Off-peak Season von nach Ostern bis zum 1. Mai Wochenende:
    40 NZD
  • Shoulder 2 Season von nach dem 1. Mai Wochenende bis zum 19.12.:
    45 NZD

Zwischen Off-peak und Peak Season sind also 25 NZD Unterschied! Das ist schon mal ne Ansage.

Sparen bei Unternehmungen

Bookme

Ähnlich wie Groupon gibt es in Neuseeland noch Bookme. Hier hast du die Chance, Aktivitäten für einen günstigeren Preis zu buchen. Das klappt vor allem gut, wenn du zeitlich flexibel bist. Die Angebote sind nämlich sehr schnell ausgebucht. Klar - jeder will ja gerne einen super Schnapper ergattern.

Coupons

Wenn du am Flughafen ankommst, kannst du sie gar nicht übersehen: Die Aufsteller mit Flyern für alle möglichen Touren, Aktivitäten, Erlebnisse. Und solltest du doch vorbei gelaufen sein: Macht nix! Im nächsten Visitor Center wirst du auch fündig.

Wir empfehlen dir das Heftchen Auckland A-Z und das Arrival Magazine. In beiden findest du Rabatt Coupons für beliebte Aktivitäten wie z.B. Kayaken im Abel Tasman NP, einen Cruise im Milford Sound usw.

Coupon Heft Neuseeland

Coupon Heft Neuseeland

Bestimmt sind diese Rabatte schon in den Preisen der Anbieter einkalkuliert. Aber hey - wieso solltest du trotzdem mehr bezahlen?

Nebensaison

Auch bei den Aktivitäten gibt es teilweise Saisonpreise. Wenn du zeitlich flexibel bist und eine bestimmte Aktivität unbedingt machen möchtest, dann vergleiche doch die Preise am besten vorher auf der Webseite oder frag direkt beim Anbieter nach.

Alternativen

Wir hätten in Neuseeland gut und gerne unser komplettes Reisebudget loswerden können. Es gibt einfach so unfassbar viele Aktivitäten, Erlebnisse oder Ausflüge, die man buchen kann. Da ist es echt schwierig, sich für ein paar Aktivitäten zu entscheiden, für die man dann tatsächlich sein Geld ausgibt.

Wir haben für Ausflüge insgesamt 1.265 NZD ausgegeben, was ca. 750 EUR entspricht. Und wir hätten gerne noch so viel mehr gemacht!

Ein paar Dollar haben wir gespart, in dem wir uns kostenlose oder günstigere Alternativen gesucht haben:

Kuirau Park Neuseeland

Das sollen nur ein paar Beispiele sein, wie du vielleicht ein paar Dollar einsparen kannst. Natürlich entscheidet jeder selbst, wofür er lieber sein Geld ausgibt. Und uns ist natürlich auch klar, dass bestimmte Dinge nunmal Geld kosten. Die Mitarbeiter müssen ja schließlich bezahlt und die Orte instand und sauber gehalten werden.

Hast du weitere Spartipps?

Welche Unternehmungen würdest du dir raussuchen?

Was hast du in Neuseeland alles unternommen?

Per Facebook teilen
Per Twitter teilen
Per WhatsApp teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Jetzt das Video auf YouTube ansehen
Suchst du etwas Bestimmtes?

Deine Plattform für Reiseinspiration