Nach oben

Reisetipps Neuseeland

Work and Travel (Working Holiday) in Neuseeland
Lisa | 29.04.2018

Work and Travel (Working Holiday) in Neuseeland

Wie teuer ist das Working Holiday Visum? Welche Jobs werden angeboten und was verdient man dabei? Muss man eine Steuererklärung machen? Und wie eröffnet man überhaupt ein Bankkonto? Fragen über Fragen - hier gibt's die Antworten.

Working Holiday Visum

Wenn du im Alter von 18 bis 30 Jahre bist und gerne in Neuseeland reisen und arbeiten möchtest, kannst du ein Working Holiday Visum beantragen.

Dieses Visum kann ausschließlich online beantragt werden. Für die Online Bewerbung brauchst du einen Zugang zum Online Portal, den du hier erstellen kannst. Die Zahlung erfolgt direkt per Kreditkarte. Welche Kreditkarten wir auf unserer Reise benutzen, stellen wir dir in diesem Beitrag vor. Bei diesem Visum musst du ein paar Nachweise erbringen:

Identität

Deine Identität wird anhand deines Reisepasses überprüft. Dein Reisepass muss nach deiner ersten Einreise nach Neuseeland noch mindestens 15 Monate gültig sein.

Gesundheit

Unter bestimmten Umständen musst du eine Gesundheitsprüfung und/oder ein Röntgenbild einreichen, z.B. wenn du dich für mehrere Monate in einem Land mit hohem Tuberkulose Risiko aufgehalten hast. Alle Infos zur Gesundheitsprüfung findest du hier.

Finanzielle Mittel

Du musst mindestens 4.200 NZD zur Verfügung haben. Als Nachweis gilt z.B. ein Kontoauszug. Diesen musst du noch nicht bei deiner Online Bewerbung hochladen, sondern ggf. vor Ort dem Einreise-Officer zeigen.

Weiterreise

Du benötigst entweder ein Rückflug-/Weiterflugticket oder einen Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel, um ein Ticket kaufen zu können. Eine Möglichkeit wäre außerdem, ein Ticket über BestOnwardTicket für 12 USD pro Person zu mieten.

Aufenthalt in Neuseeland

Du kannst dich für 12 Monate mit dem WHV in Neuseeland aufhalten und währenddessen so oft aus- und einreisen, wie du möchtest. Du kannst dein Visum für weitere 3 Monate verlängern. Dazu musst du während deines aktuellen Working-Holiday-Visums mindestens 3 Monate mit Saisonarbeit in der Gartenbau- oder Weinbaubranche verbracht haben. Diese Verlängerung kannst du online beantragen. Alle Infos zur Verlängerung deines Working Holiday Visums findest du hier.

Gesundheit / Charakter / Bona Fide

Du benötigst eine Krankenversicherung für den kompletten Zeitraum deines Aufenthalts. Als Nachweis brauchst du hier die Urkunde deiner Krankenversicherung. Es kann sein, dass du diese beim Einreise-Officer vorlegen musst.

Auf der Arrival Card (siehe die Erklärung weiter unten) werden dir dann außerdem ein paar Fragen zu deiner Gesundheit und deinem Charakter gestellt.

Sollten zusätzliche Angaben/Dokumente von dir benötigt werden, wirst du per eMail kontaktiert.

Hinweis:
Checke auch ab und zu mal deinen Spam-Ordner. Es kann passieren, dass die Mails vom Immigration Office hier landen.

Alle Infos zum Working Holiday Visum findest du auf der Webseite der Neuseeländi­schen Einwanderungsbehörde. Und hier findest du einen Walkthrough durch die Online Bewerbung für das WHV mit Screenshots.

Versicherungen für ein Working Holiday

Selbst wenn die Krankenversicherung für dein WHV nicht zwingend notwendig wäre, würden wir dir auf jeden Fall zu einer raten. Die Kosten im Falle einer Erkrankung oder gar eines Unfalls selbst zu tragen, kann ganz schön teuer werden. In diesem Beitrag stellen wir dir ein paar Anbieter vor. Hier findest du auch weitere Versicherungen wie eine Haftpflicht- oder Unfallversicherung, die auch ggf. noch Sinn machen würden.

Working Holiday Jobs

Wir stellen dir hier ein paar typische Working Holiday Jobs vor:

  • Landwirtschaft:
    Insbesondere in der Milchwirtschaft und der Schafzucht benötigen die Bauern während der Calving und Lambing Season (Juli bis Oktober) Hilfe. Typische Tätigkeiten sind Kühe melken, Zäune aufstellen, füttern, sauber machen, Tiere auf die Weide treiben / zurück bringen.
  • Gartenbau:
    Insbesondere während der Erntezeiten findet man im Gartenbau gute Jobs. Es gibt im ganzen Land Weinanbaugebiete und Obstgärten (Orchards). Typische Tätigkeiten wären das Pflücken von Obst, Traktor- oder LKW-Fahrer, Qualitätskontrolle, Entfernen von schlechtem Obst vom Baum oder der Weinrebe. Hier findest du eine gute Auflistung der Fruit Picking Seasons in Neuseeland.
  • Hostel:
    Im Hostel kannst du z.B. an der Rezeption oder im Hauswirtschafts­bereich arbeiten d.h. Betten machen, Zimmer putzen, etc.
  • WWOOFING:
    "World Wide Opportunities on Organic Farms" umfasst die tägliche Mitarbeit auf dem Grundstück oder der Farm. Im Gegenzug erhält man eine Unterkunft und Verpflegung. Typische Tätigkeiten sind Holz hacken, Rasen mähen, Gartenarbeit, Arbeiten im Obst- oder Gemüseladen des Gastgebers, etc.
  • Tourismus:
    Im ganzen Land gibt es Jobs in der Touristik Branche. Diese sind sehr begehrt und dementpsrechend ist es auch schwieriger einen dieser Jobs zu ergattern.
  • Verkauf:
    Jobs im Verkauf findet man am besten in den größeren Städten wie Auckland, Wellington, Christchurch usw. Gerade um Weihnachten herum werden Helfer gesucht.
  • Gastronomie:
    Jobs in Restaurants, Bars oder Cafés gibt es vor allem in der Hauptsaison in den Touristengebieten. Hier ist es von Vorteil, wenn man ein wenig Erfahrung in diesen Bereichen mitbringt.
  • Au Pair:
    Das ist eine super Möglichkeit, um das Kiwi Leben in einer Familie kennenzulernen. Du erhältst eine Unterkunft, Verpflegung und einen Lohn.

Wie findet man Jobs?

Du kannst Jobs zum Beispiel auf Online Portalen finden:

Außerdem kannst du auch in deinem Hostel oder deiner bei deiner Gastfamilie mal nachfragen oder im Supermarkt am "Schwarzen Brett" nachschauen. Auch bei Facebook gibt es jede Menge entsprechender Gruppen.

Was verdient man?

Seit 1. April 2018 beträgt der Mindestlohn in Neuseeland 16,50 NZD pro Stunde. Je nach Art des Jobs und deiner Qualifikation können die Stundensätze auch höher sein. Beim Fruit Picking oder der Farmarbeit kommt manchmal auch noch eine kostenlose Unterkunft dazu.

Ein paar Beispiele:

  • Au Pair in Christchurch:
    450 NZD für 40 Stunden + Unterkunft
  • Dairy Farm Worker in Manawatu:
    16,50 NZD pro Stunde + Unterkunft
  • Kiwifruit Picking in Tauranga:
    18 NZD bis 26 NZD pro Stunde + Urlaubsgeld
  • Kitchen Hand in Wellington:
    16,50 NZD pro Stunde
  • Plumber (Klempner) in Christchurch:
    24 NZD pro Stunde
  • Kellner in Auckland:
    17 bis 27 NZD pro Stunde

Hinweis:
Schau doch einfach mal in die Jobangebote auf den oben genannten Seiten. Dann bekommst du ein ganz gutes Gefühl, wieviel Geld du für welchen Job erhalten kannst.

Ein Bankkonto in Neuseeland eröffnen

Für die Erfönnung eines Bankkontos benötigst du normalerweise

  • Adressnachweis von einer neuseeländischen Adresse - das kann die Adresse eines Hostels oder deiner Gastfamilie sein
  • Identitätsnachweis - am besten dein Reisepass
  • Kopie deines Visums

Am besten fragst du aber einfach bei der Bank nach, für die du dich entschieden hast. Dann kann man dir genau sagen, welche Unterlagen benötigt werden.

Banken in Neuseeland sind z.B.

  • ANZ
  • Kiwibank
  • BNZ
  • Westpac

Die Öffnungszeiten sind meistens von Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr. In größeren Städten sind die Banken auch teilweise an Samstagen geöffnet.

Hinweis:
Denke daran, dir direkt das Online Banking freischalten zu lassen, falls du dieses benutzen möchtest.

Die Kiwibank bietet ein Free Up Account an, das du schon von zu Hause aus beantragen kannst.

Steuern in Neuseeland

Zusätzlich zum Working Holiday Visum benötigst du auch eine Steuernummer, um in Neuseeland arbeiten zu dürfen. Die IRD kannst du online beantragen, wenn du dich schon in Neuseeland befindest. Da du für die Beantragung ein aktives neuseeländisches Bankkonto brauchst, macht das so herum auch Sinn. Solltest du vorher schon ein aktives neuseeländisches Bankkonto eröffnet haben, kannst du die IRD auch per post beantragen.

Hinweis:
Du kannst ohne Steuernummer zwar ggf. schon anfangen zu arbeiten, bekommst deinen Lohn aber erst ausgezahlt, wenn du diese vorlegen kannst.

Am Ende eines jeden Jahres solltest du eine Steuererklärung machen. Sehr wahrscheinlich erhältst du nämlich eine Steuerrückerstattung. Das neuseeländische Steuerjahr geht vom 1. April bis zum 31. März. Der Betrag, den du an Steuern zurückbekommst hängt davon ab, wieviel du verdient hast.

Hinweis:
Du kannst die Steuererklärung entweder selbst machen oder eine Agentur beauftragen, die dann eine Gebühr von deiner Rückerstattung einbehält. Wenn du die Steuererklärung selbst machen möchtest, solltest du dir einen myIR account anlegen, wenn du noch in Neuseeland bist.

Per Facebook teilen
Per Twitter teilen
Per WhatsApp teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Suchst du etwas Bestimmtes?

Deine Plattform für Reiseinspiration